to top

Fragen? 0175-1699 490

Über pet-agogik

  • Ich bin Pionierin. Weil es die braucht.

    Mit Lösungsorientierung, Kommunikation, Neugierde und Leichtigkeit neue Wege bereiten. Außerhalb von Grenzen und Spielregeln denken und Anderes wagen. Und Ergebnisse erzielen, die für die Zukunft hundgestützter Intervention gedacht sind.

    Meine Mission? Visionen wahr werden lassen.

    pet-agogik - ist der Partner für Alle, die neben Qualitätsstandards, auch Individualität und Vielfalt in der hundgestützten Intervention anbieten oder selbst praktizieren wollen. Das heißt: pet-agogik unterstützt Interessierte, Beginner und Könner bei der Entwicklung und Umsetzung ihres TGI-Projekts. Im Mensch-Hund-Team oder mit Expertenwissen. Dabei geht es um viel mehr als nur um Innovationen und neue Ideen. Es geht um Dich, Deine Klienten, Deinen Hund und um ein Konzept, das zu Dir passt. Für Spaß und Motivation.

    Die Frau hinter pet-agogik - "be different" - Sei Du selbst!

    Kollegen, die mich als HundsKerle TGT Coach erlebt haben:

    • wissen, wie schnell es meinen Hunden und mir gelingt mit den Straftätern in Kontakt zu gehen und eine Therapeut-Klient-Hund Beziehung aufzubauen, die die Straftäter zu Veränderung und Weiterentwicklung motiviert und auch kritische Rückmeldungen aushält.
    • schätzen, meine besondere Stärke, die Interaktionen zwischen den Straftätern und meinen Hunden zielgerichtet anzuleiten. Sowie mit meinem geschulten Auge die Interaktion zu beschreiben, aus den Beobachtungen Hypothesen zu bilden und daraus mögliche Handlungsoptionen für die weitere Therapie zu entwicklen.
    • haben erlebt, wie die Energie und Lebensfreude, die meine Hunde und ich in den Therapieprozess einbringen, die Motivation und das Durchhaltevermögen der Teilnehmer steigern.

    Kollegen, die bei mir ausgebildet wurden:

    • schätzen meine hohe Fachkompetenz in Theorie und Praxis hundgestützten Intervention und meine engagierte und begeisterungsfähige Art dieses wissen zu vermitteln.
    • wissen, das ich für maßgeschneiderte Lösungen und individuelle Beratung und Qualität vor Quantität stehe.
    • Haben erlebt, wie ich mit Ihnen und Ihren Hunden in Kontakt gehe und wie es mir gelingt mit meinem geübten und geschulten Blick auch Kleinigkeiten wahrzunehmen, zurückzumelden und damit zu arbeiten und so sie als Mensch-Hund-Team noch besser zu machen.

    Straftäter, die mit mir schon mal zusammengearbeitet haben:

    • schätzen, die offene und ehrliche Art meiner Hunde und die Nähe, die Sie freiwillig ermöglichen.
    • haben erlebt, wie sich Ihr Verhalten auf das Verhalten meiner Hunde auswirkt und dadurch u.a. an Ihrer Selbst-und Fremdwahrnehmung gearbeitet.
    • empfinden die hundgestützte Therapie als etwas Besonderes. Sie sind wertschätzend, offen und aufmerksam, sowohl gegenüber den Hunden, als auch gegenüber den Therapeuten.

    Meine Kunden sind für mich Partner, fast Freunde. Dadurch bin ich nah dran und kann Prozesse besser verstehen und begleiten.

    Verena Gutwein

  • pet-agogik.de - Die Story

    Schon als kleines Mädchen wünschte ich mir einen Hund. Bei Besuchen von Oma, Onkel und Tante waren ganz klar Nicki, Flash und Blacky, deren Hunde, die Hauptattraktion für mich. Auf meinen ersten eigenen Hund musste ich trotz allem lange warten. Meine Eltern kannten meine Begeisterungsfähigkeit, trauten aber meinem Durchhaltevermögen für das Projekt Hund nicht. Doch ich bewies Ausdauer und blieb hartnäckig dran. So erwischte ich meine Eltern kurz vor meinem 18.Geburtstag in einem, sagen wir, schwachen Moment. Meine Mutter von der Diskussion langsam genervt: „Geh und frag Deinen Papa.“ und mein Papa dem Thema überdrüssig:“Mach, was Du willst.“ Und so zog Benji mein Labrador-Schäferhundmix bei uns ein. Er begleitete mich von da an zu praktisch Allem. Vom Outdoor-Klassenzimmer bis zur Silvesterparty. Er war immer an meiner Seite.

    Und es blieb nicht bei einem Hund. Für Doreen, meiner ersten Belgischen Schäferhündin, zog ich dann mal für 3 Monate aus. Und auch bei Hund Nummer 3, Yenthe, wohnte ich nicht mehr zu Hause. Allerdings muss ich auch erzählen, dass meine Eltern das Projekt Hund, wenn auch nicht immer verstehen, dann doch unterstützen.

    Yenthe, meine kleine Verrückte, brachte den Durchbruch für mich in Sachen hundgestützte Intervention. Dieser Hund hielt mir mal eben einen Spiegel vor und gab mir damit eine direkte und deutliche Rückmeldung zu meinem Auftreten. Hektisch, schnell, unklar. Und sie hippelig, nervig, unruhig und nicht Aufnahmefähig. Bähm. Und so begann mein erstes Selbstcoaching. Denn ich wusste, wenn ich erreichen möchte, dass Yenthe entspannter und vor allem konzentrierter wird, dann muss ich an meinem Verhalten etwas ändern. In dieser Zeit habe ich mehr über mich selbst und über Hunde erfahren als in allen Jahren davor. Und mir war klar, diese Erfahrungen möchte ich in meiner Profession als Sozialpädagogin unbedingt sinnvoll nutzen. So begann meine Expedition Hundgestützte Intervention. Damals bis heute als Pionierin. Heute allerdings mit einer Menge Expeditionswissen an Bord, durch einige Fort-und Weiterbildungen für Mensch und Hund und ganz viel Praxiserfahrung.

    Es ist die Leidenschaft, Neugier und der Drang immer wieder Neues zu entdecken, auszuprobieren und zu etablieren, die mich heute und in Zukunft weiter an mir, meinen Hunden und der hundgestützten Intervention arbeiten lassen.

pet-agogik

Verena Gutwein

Dipl. Sozialpädagogin Sozialarbeiterin (FH)
Fachkraft für tiergestützte Therapie und Pädagogik
Systemische Supervisorin (SG)

Lärchenweg 12
68804 Altlußheim

Tel.: 0175-1699 490

Newsletter abonnieren

pet-agogik.de by Verena Gutwein